Foto: B&C/APA Fotoservice/Schedl

Am 4. Mai 2017 wurde der mit insgesamt 400.000 Euro dotierte Houskapreis der B&C Privatstiftung zum zwölften Mal verliehen. Mit dem Houskapreis werden jeweils fünf wirtschaftsnahe Forschungsprojekte aus Österreich in den Kategorien „Universitäre Forschung“ sowie „Forschung & Entwicklung in KMU“ ausgezeichnet.

Der Publikumspreis ging dieses Jahr in beiden Kategorien nach Graz: bionic surface technologies (Kategorie Forschung & Entwicklung in KMU) und die TU Graz (Kategorie universitäre Forschung) erhielten den Publikumspreis, dotiert mit je 20.000 Euro.
Die Sieger der beiden Kategorien sind die Universität Wien (Grüne Standards in der Metabolomforschung“) und das Wiener Unternehmen SIMCharacters („Frühgeborenensimulator Paul“).

Das eigens für die Preisverleihung des Houskapreises erstellte Video erklärt das Projekt „bionic surface“.

Andreas Flanschger, Geschäftsführer von bionic surface technologies, nimmt die Houska-Trophäe in Empfang.
(Foto: B&C/APA Fotoservice/Schedl)

„bionic surface“, die von bionic surface technologies entwickelte Riblet-Oberfläche, reduziert den Reibungswiderstand von Strömungskörpern in Fluiden um bis zu 8%. Die Bedeutung für Anwendungen in der Luftfahrt oder in der Energiegewinnung durch Windkraft ist enorm.

Das Projekt wurde von über 300 anwesenden Top-Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Forschung bei der feierlichen Preisverleihung im Museum für Angewandte Kunst (MAK) Wien in einem Live-Voting mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen