Matthias Dolderer fixierte mit seinem Sieg in Indianapolis den Weltmeistertitel im Red Bull Air Race.

Flugmotorsport ist geprägt von der Kombination aus großer Leidenschaft der Piloten und ausgeklügelter Technik des Flugzeugs. Leidenschaft und das Streben nach perfektionierter Technik sind auch unser Antrieb, in all unseren Projekten nach den besten Ergebnissen zu streben.

Umso schöner ist es, wenn der gewünschte Erfolg eintritt: ganz egal, ob nun der Rasenmäher der Leiseste, die Windturbine die Effizienteste, oder eben das Flugzeug das Schnellste ist.

Wir freuen uns, dass Matthias Dolderer bereits im vorletzten Rennen der Red Bull Air Race Saison den Weltmeistertitel in Indianapolis fixieren konnte! Seine Zivko Edge 540 ist mit Riblet-Technologie von bionic surface technologies ausgestattet, welche die aerodynamischen Eigenschaften des Flugzeugs verbessert und den Treibstoffbedarf verringert.

Das bionic-Magazin berichtete ausführlich über die Optimierungen im Red Bull Air Race. Im Jahr 2015 wurde bionic surface technologies für diese Beratungstätigkeiten auch mit der Nominierung für den Staatspreis für Ingenieurconsulting ausgezeichnet.

Nominiert für den Staatspreis für Ingenieurconsulting 2015.

bionic surface Magazin

  • Strömungsoptimierung
  • Ribletoberflächen und die Anwendung in Air Races

Im Sport entscheiden oft wenige Augenblicke über Sieg oder Niederlage. Besonders knapp sind die Rennen in der schnellsten Motorsport-Rennserie der Welt, dem Red Bull Air Race. 340 Millisekunden betrug der Vorsprung von Matthias Dolderer im Finale des Rennens um Platz 1 im österreichischen Spielberg. Das entspricht nach medizinischen Untersuchungen genau der Dauer des Lidschlags eines Menschen (300 bis 400 Millisekunden, Robert A.Moses (Hrsg.): Adler’s Physiology of the eye clinical application. Mosby, 1981, Kap. 1, S. 1–15.)

Millisekunden

In Spielberg war es ein tolles Erlebnis, Matthias Dolderer und sein mit Riblets ausgestattetes Flugzeug in einem spannenden Rennen siegen zu sehen. Besonders im Spitzensport machen kleine Vorsprünge in der Technologie oft den großen Unterschied.

Andreas Flanschger

Geschäftsführer, bionic surface technologies

Beim Rennen in Spielberg im April kehrten die High-Tech-Innovationen von bionic surface technologies jährlich in ihre steirische Heimat zurück. 2016 vertrauten bereits fünf Piloten auf Technologie des Grazer Ingenieurbüros, unter ihnen auch die beiden Bestplatzierten, Matthias Dolderer und Hannes Arch.

Video: Red Bull Content Pool / bionic surface technologies

Aktueller Punktestand im Red Bull Air Race 2016

Rang Pilot Abu
Dhabi
Spiel-
berg
Chiba Buda-
pest
Ascot Lausitz Indiana-
polis
Total
1
Matthias Dolderer
Matthias Dolderer  GER 12 15 3 11.25 12 12 15 80.25
2
Matt Hall
Matt Hall  AUS 2 6 4 6.75 15 15 7 55.75
3
Hannes Arch
Hannes Arch  AUT 0 12 5 9 9 6 41
4
Nigel Lamb
Nigel Lamb  GBR 0 9 7 3.75 5 1 12 37.75
5
Nicolas Ivanoff
Nicolas Ivanoff  FRA 15 4 0 3 4 4 5 35
6
Yoshihide Muroya
Yoshihide Muroya  JPN 3 0 15 4.5 3 0 6 31.5
7
Martin Sonka
Martin Sonka  CZE 0 2 12 0 6 7 4 31
8
Pete McLeod
Pete McLeod  CAN 4 7 0 1.5 0 9 9 30.5
9
Kirby Chambliss
Kirby Chambliss  USA 6 5 9 5.25 2 3 0 30.25
10
Michael Goulian
Michael Goulian  USA 5 1 0 0.75 7 5 1 19.75
11
Juan Velarde
Juan Velarde  ESP 1 0 6 2.25 0 2 3 14.25
12
Francois Le Vot
Francois Le Vot  FRA 9 0 1 0 0 0 0 10
13
Peter Podlunsek
Peter Podlunsek  SLO 0 3 0 0 1 0 0 4
14
Petr Kopfstein
Petr Kopfstein  CZE 0 0 2 0 0 0 2 4
15
Cristian Bolton
Cristian Bolton  CHI 0 0

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen